Hier noch ein kleiner Nachtrag ...
Die Übersetzung bezieht sich auf den letzten Abschnitt im 4. Teil des Artikels. (s. S. 56)


Der Originaltext lautet:
"Les conséquences sont considérables qui découlent de la pratique, ainsi définie, de l'écriture automatique. Cette dernière, en effet, s'avère indissociablement pratique poétique et investigation intérieure. Ainsi qu'on l'a vu, elle se compare davantage aux méthodes scientifiques de certaines des branches de la psychologie qu'aux techniques ordinairement utilisées par les versificateurs. Son ambition réelle est moins poétique que gnoséologique. Ou plutôt: connaissance et création deviennent désormais indissociables puisque l'écriture se propose de mettre à jour ‚le fonctionnement réel de la pensée'."

Freie Übersetzung (vom Autor):
"Die Folgen, die sich aus der Methodik ergeben, die folglich als écriture automatique definiert wird, sind beachtlich. Die zuletzt genannte erweist sich letztlich zugleich als eine poetische Methodik als auch eine Erkundung des Inneren. Wie wir gesehen haben, kommt sie darüber hinaus noch wissenschaftlichen Methoden nahe, die in gewissen Zweigen der Psychologie zur Anwendung kommen, als auch Techniken, die üblicherweise von Reimschmieden angewandt werden. Ihre tatsächliche Absicht ist weniger poetisch als gnostisch. Oder besser noch: Kenntnis und Kreation werden zukünftig untrennlich miteinander verbunden sein, da das automatische Schreiben 'den wahren Ablauf des Denkens' zu Tage fördern soll."


© Hadit 2002
Equinox WebSite - Golem WebSite - Support