HINWEISE FÜR DEN VERSAND
ins Ausland


Liebe Leser in Österreich, der Schweiz oder anderen Ländern!

Gestatten Sie uns ein paar Bemerkungen zum Versand des GOLEM ins Ausland. Leider ist es so, daß wir zwar auf der einen Seite in einem einheitlichen europäischen Wirtschaftsraum und der Europäischen Gemeinschaft, teilweise sogar mit einer einheitlichen Währung leben, andererseits bedeutet dies aber nicht, daß die Hürden, außerhalb des eigenen Landes tätig zu werden, irgendwie abgenommen hätten. Das Gegenteil ist der Fall, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.
Diese Hürden bestehen aus einem hohen bürokratischen Aufwand, lächerlichen Vorschriften, unsinnigen Bankgebühren und Behinderungen des Zahlungsverkehrs und nicht zuletzt den ständig steigenden Versandkosten. Wir können nichts dafür, daß die Deutsche Post seit Einführung des Euro ihre Portokosten mehrfach und gravierend erhöht hat. Dies trifft vor allem auch auf Pressesendungen zu. Um überhaupt noch wirtschaftlich die Zeitschrift zu produzieren, deren Preis wir nicht auch noch erhöhen wollen, müssen wir diese Versandkosten weitergeben, um als kleiner Verlag zu überleben!

Bitte beachten Sie daher folgende Hinweise, die es Ihnen erleichtern sollen, den GOLEM auch in Ihrem Land zu beziehen:
1.
Bestellen Sie die gewünschten Einzelausgaben ganz normal über das Online-Bestellformular. So haben wir Ihre kompletten Angaben, Adresse und Kontaktmöglichkeiten für Rückfragen. Vergessen Sie nicht, vor Ihrer Postleitzahl das Länderkürzel korrekt auszuwählen - das erspart uns zusätzliche Recherchen.
2. Bevor Sie eine Bestellung der Zeitschrift aufgeben, lesen Sie bitte gründlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch.
3. Schicken oder überweisen Sie keinen geringeren Betrag als angegeben, in der Hoffnung stillschweigend irgendetwas einzusparen. Im Gegenteil verursacht das meistens weiteren Aufwand oder weitere Kosten. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welchen Betrag Sie in Vorkasse leisten müssen, treten Sie mit uns in Kontakt, z.B. per Mail. Wir teilen Ihnen genau mit, was Sie bezahlen müssen. In der Regel melden wir uns aber sowieso von uns aus.
4. Vorkasse bedeutet auch Vorkasse. D.h. bevor das Geld nicht bei uns eingegangen ist, verschicken wir keine Zeitschrift.
5. Sollten Sie sich für eine Vorabüberweisung entscheiden wollen, weisen wir dringend darauf hin, daß Sie dann auch zwingend für die entstehenden Gebühren einer Auslandsüberweisung aufkommen müssen!!! Tun Sie das nicht, werden diese Gebühren von unserem Zahlungseingang abgezogen mit dem Ergebnis, daß auf unserem Konto lediglich ein paar Cent ankommen. Dafür können wir keine Zeitschrift verschicken.
Ab 1. Juli 2003 gilt bei einer Auslandsüberweisung innerhalb der EU: Sie darf nicht teurer sein als eine Inlandsüberweisung. Im Normalfall bedeutet dies, daß die Gebühren komplett wegfallen. Sie benötigen für eine solche Überweisung eine IBAN (International Bank Account Number) und den Bankcode (SWIFT).
Hier die entsprechenden Daten des HADIT VERLAGES Gundula Freytag:
IBAN: DE41430609676010989200
BIC (SWIFT-CODE): GENODEM1GLS
Damit dürften Überweisungen dann keine Schwierigkeiten mehr bereiten!
6. Möchten Sie Kosten sparen, so schicken Sie einfach den entsprechenden Betrag per Brief oder Wertbrief an unsere Postadresse. Die meisten unserer ausländischen Leser wählen diesen Weg und er funktioniert am besten und verursacht die wenigsten Gebühren. Lastschriften (Bankeinzug) sind länderübergreifend leider nicht möglich.
7. Lassen Sie sich bitte nicht durch diese Prozeduren abschrecken, den GOLEM wirklich zu bestellen und zu lesen. Die Zeitschrift wurde mit großem Engagement hergestellt und ist viel zu gut, um an (deutschsprachigen) Lesern in anderen Ländern vorbeizugehen. Es ist nicht so kompliziert wie es aussieht.
Sollten Sie noch Fragen haben, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

HERZLICHEN DANK!
Die Redaktion


© Hadit 2006
Equinox WebSite - Golem WebSite - Support